Der Blitzmarathon

2
773

Der Blitzmarathon und seine Hintergründe

Diese europaweite Aktion der Geschwindigkeitskontrollen soll zur Bekämpfung der Hauptunfallursache „überhöhte Geschwindigkeit“ auf den Straßen beitragen. Vorab werden die teilnehmenden Länder/Bundesländer und die exakten Blitzstellen im Internet veröffentlich.

Bürger konnten und können für den Blitzer-Marathon besonders gefahr- oder unfallträchtige Stellen vorschlagen, an denen dann geblitzt werden sollte. Weiter haben die meisten Städte und Gemeinden ihre stationären Blitzer „scharf gemacht“. Mehr als 13.000 Polizeibeamte sind zudem mit mobilen Messgeräten ausgestattet im Einsatz.

Wie viele Personen werden erwischt?

Im Jahr 2013 wurden ca. 83.000 und im Jahr 2014 sogar 93.000 Verkehrssünder erwischt. Kontrolliert wurden insgesamt jeweils über 3 Millionen Personen. Im Jahre 2015 wurde die Dauer sogar teilweise ausgedehnt, nachdem im Jahre 2014 die Zahl der Verkehrstoten in der BRD seit langem leider wieder leicht gestiegen war.

Was sind die Rechtsfolgen?

Die Rechtsfolgen bei Geschwindigkeitsverstößen im Rahmen des Blitzer-Marathons sind natürlich genauso dieselben, wie bei sonstigen Geschwindigkeitsverstößen, die Ihnen vielleicht unterjährig passieren. Dabei erwartet Sie übrigens ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von

– 21 km/h ein Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg
– ab 31 km/h innerorts bzw. 41 km/h außerorts zwei Punkte und 1 Monat Fahrverbot

Sie wurden geblitzt?

Was Sie nun tun sollten lesen Sie in diesem Artikel

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT